Explosionen in Beirut: "Der Hafen existiert praktisch nicht mehr"

Explosionen in Beirut: "Der Hafen existiert praktisch nicht mehr"

Audio | 05.08.2020 | Dauer: 00:05:37 | SR 2 - Karin Mayer

Themen

Die beiden schweren Explosionen im Hafen von Beirut am 4. August haben offenbar schon über 100 Todesopfer gefordert. Hunderte von Menschen wurden verletzt, Soldaten suchen in den Trümmern nach Überlebenden, die Krankenhäuser sind überfordert und es gab Gebäudeschäden in Milliardenhöhe: Das Hafenviertel ist praktisch völlig zerstört. Im SR-Interview spricht Augenzeuge Joachim Paul von der Heinrich Böll-Stiftung in Beirut über die Situation am Tag danach.

Weitere Informationen zum Beitrag

Zur Homepage

Artikel mit anderen teilen

ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Vielen Dank f�r Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.